Augen auf beim Welpenkauf

Der Wunsch nach einem Welpen ist da, über die Rasse wurde sich bereits ausgiebig informiert (so hoffe ich doch ) und nun wird ein guter Züchter gesucht. Heute im Zeitalter des www wird man schnell im Internet fündig. Eine Homepage schöner als die andere, aber ist der Züchter auch dass, was er verspricht. Woran erkenne ich einen guten Züchter und eine gute Zucht:

  1. Die Zuchtstätte sollte sauber und gepflegt sein

  2. Die Mutterhündin macht einen gesunden und zufriedenen Eindruck

  3. Die Welpen sind gesund, munter und vor allem angstfrei.

  4. Die Hunde sollen Familienanschluss haben. Das erkennt man sehr schnell, dass Hunde, die es gewohnt sind, in der Wohnung zu leben, nach Begrüßung des Besuches, weiterhin freundlich die Nähe des Besuches suchen.

  5. Der Züchter nimmt sich Zeit und gibt bereitwillig Auskunft auf alle Fragen

  6. Ein guter Züchter wird sich immer erkundigen, ob der Welpenkäufer auch geeignet ist.

  7. Die Welpen werden gechipt, geimpft und entwurmt abgegeben und besitzen bereits einen EU-Heimtierausweis.

  8. Der Züchter gehört einem Zuchtverband an und gibt auch Einsicht in vorhandene Papiere der Zuchtstätte, wie Untersuchungsergebnisse der Elterntiere, Stammbäume der Elterntiere, beim VDH auch das sog. Zwingerbuch. Dazu gehört bei Abholung nach Besichtigung des Zuchtwartes auch das Wurfprotokoll, dass dem Käufer gezeigt und/oder ausgehändigt werden soll.

  9. Achten sie darauf, dass die Hündin nicht bei jeder Hitze/Läufigkeit belegt wurde.

  10. Der Züchter hat bereits mit der Sozialisierung begonnen und die Welpen kennen bereits verschiedene Umweltreize wie Staubsauger, Fernsehen, verschiedene Menschen usw.

  11. Sofern es sich um einen Züchter handelt, der dem VDH /FCI angehört, erhält der Welpenkäufer eine Ahnentafel mit dem VDH / FCI Siegel.

Wo sie vorsichtig sein und nicht kaufen sollten:

  1. Die Mutterhündin ist nicht da

  2. Man weicht auf Fragen aus, gibt Ihnen keinen Einblick in die Unterlagen, wie Untersuchungen, Stammbäume der Elterntiere.

  3. Der Verkäufer zeigt kein Interesse, wo sein Welpe hinkommt, stellt keine Fragen an Sie.

  4. Für einen guten Züchter ist ein Verhandeln über den Kaufpreis ein No-Go, ein schlechter Züchter will nur die Welpen loswerden.

Kaufen Sie niemals einen Welpen aus Mitleid oder weil er besonders günstig ist. Für jeden Welpen, den Sie von einem Vermehrer herausholen, kommen Neue nach. Oftmals kommen diese Tiere aus Osteuropa aus Massenzuchten. Dort werden die Hündinnen bei jeder Läufigkeit gedeckt, leben unter katastrophalen Bedingungen.

Die Welpen sind oft nicht entwurmt oder geimpft. Benachrichtigen Sie bei katastrophalen Verhältnissen das Veterinäramt.

#Welpenkauf #Welpen #Züchter #Welpe

Neuester Beitrag
Ältere Beiträge
Stichwortsuche
Noch keine Tags.
Wir bei:
  • Facebook Social Icon